Verlangen nach Individualität

Warum du bei Brautpaaren auf Individualität setzen solltest

Die Vermarktung von Dienstleistungen und Produkten hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Doch nicht wenige Anbieter stecken mit ihrem Marketing noch im 20. Jahrhundert fest. Darum ist es wichtig immer wieder zu prüfen, ob deine Dienstleistung und deine Marketing-Aktivitäten zu den Ansprüchen und dem Verhalten deiner Zielgruppe passt.

Neben dem veränderten Kommunikationsverhalten bestimmt aktuell vor allem das Verlangen nach Individualität den Geschmack der Brautpaare. Doch lass uns erst unsere Zielgruppe genauer anschauen.

Die aktuelle Hochzeitsgeneration: Die Millennials

Aktuell befindet sich die Generation der Millennials genau im statistischen Hochzeitsalter. Gemeint sind die ab 1980 Geborenen, auch Generation Y oder Digital Natives.

Das durchschnittliche Hochzeitsalter steigt seit 1991 Jahr für Jahr an. Mittlerweile beträgt es bei Frauen 31 Jahre und bei Männern 33,7 Jahre. Es wird also noch eine Weile dauern, bis Generation Z (die nach 1995 Geborenen) den Hochzeitsmarkt bestimmt.

Millennials

© Monkey Business – Fotolia

Was wollen die Millennials?

In den letzten Jahren wurden die Hochzeitsbudgets immer größer – zumindest scheint es so. Leider habe ich dazu keine aussagekräftige Statistik finden können. Falls du andere Erfahrungen hast, freue ich mich über deinen Kommentar hierzu.

Oft höre ich die Begründung, dass es an der Amerikanisierung der Hochzeiten liegt. Aber meiner Meinung nach stimmt das nur teilweise. Denn amerikanische Hochzeiten waren früher oft einfach nur auf möglichst groß und möglichst viel ausgelegt. Diesen Trend kann ich in Deutschland nicht erkennen.

Ein Trend, der zwar aus den USA als erstes wahrgenommen wurde, der aber sicherlich auch ohne unsere transatlantischen Freunde in Deutschland gekommen wäre, ist der Wunsch nach Individualität.

Das Verlangen nach Individualität

Die Millennials haben generell ein starkes Bedürfnis nach Individualität. Und welches Event gibt mehr Möglichkeit seiner Individualität freien Raum zu lassen als eine Hochzeit?

Noch nie wurden so viele personalisierte Produkte für Hochzeiten gekauft wie zurzeit. Typische Gastgeschenke sind nun my m&ms mit dem eigenen Bild, Wunschkekse mit eigener Message oder sogar der eigene Hochzeitssecco.

Give Away Hochzeit

© Sonja Schulz

Auch wenn es möglich ist, mit niedrigem Budget und mit Hilfe der vielen Do-It-Yourself Anleitungen im Netz zu individualisieren, so gehen die meisten Brautpaare doch dazu über sich einfach mehr bei der Hochzeit zu leisten.

Individualität erhöht die Kosten einer Hochzeit

Anstatt dem Fotoshooting im Studio für ein paar hundert Euro gibt es jetzt Hochzeitsreportagen, die den ganzen Tag über das Brautpaar begleiten. Statt einer fertigen Einladungskarte aus dem Katalog werden Designer engagiert, die ihre komplette Hochzeitspapeterie nach dem Geschmack des Brautpaares entwerfen. Selbst manche Mitglieder der Kirchen wollen lieber einen freien Redner für die Zeremonie, um die Trauung ganz nach ihren Vorstellungen gestalten zu können.

All diese Individualität erhöht die Kosten einer Hochzeit. Kombinieren wir das mit einem höheren Einkommen durch das steigende Hochzeitsalter finden wir die zwei Hauptgründe, warum das durchschnittliche Hochzeitsbudget immer höher wird.

Entgegen der weitläufigen Meinung hat sich die Zahl der Hochzeiten stabilisiert bzw. steigt sogar leicht an. Kombiniert mit steigenden Budgets für die Hochzeit bedeutet das Wachstum für den Hochzeitsmarkt und Chancen für alle Teilnehmer.

All diese Individualität macht es aber für diejenigen schwer, die nur ein fertiges Massenprodukt anbieten und es nicht schaffen, aus dem Meer der anderen Dienstleister heraus zu stechen.

Wer in diesem neuen Markt bestehen möchte, der muss die Balance finden zwischen dem Eingehen auf die individuellen Wünsche des Brautpaares und gleichzeitig nicht zu einem Anbieter für alles zu werden. Denn wer “Alles für Jeden” ist, der wird in dieser neuen Welt schnell merken, dass er “Nichts für Niemanden” ist.

Was machst du, um dir deinen Teil vom Kuchen zu sichern? Wie zeigst du den Brautpaaren, warum du genau der richtige Dienstleister für sie bist?

Weitere interessante Artikel:

Nichts verpassen:

Du möchtest gerne weiter über Marketingthemen für Hochzeitsdienstleister informiert werden? Dann trag dich hier kurz in unseren Newsletter ein!

Geschrieben von Raffael

Als Gründer von Hochzeitsportal24 ist Raffael Schulz seit 2007 in der Hochzeitsbranche zu Hause. Davor hat er International Business mit Schwerpunkt Marketing studiert und diese beiden Bereiche in Weddian geschickt verknüpft. Mit viel Freude teilt er Marketing-Tipps mit euch und kombiniert dabei unterhaltsam Fachwissen mit Beispielen aus der Praxis. Für Wortwitze - ob gut oder schlecht - ist der begeisterte American Football Spieler immer zu haben.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.